Willkommen!   |   Impressum & Kontakt

Softproof

Darunter versteht man die druckverbindliche Farbdarstellung auf einem Monitor.
Diese kann natürlich immer nur annähernd sein und ist auch abhängig von der Qualität des Monitors.
Grundvoraussetzung für einen praxisgerechten Softproof ist erst einmal ein kalibrierter Monitor.
Die Kalibrierung sollte regelmäßig wiederholt werden.
Kontrollieren Sie dann immer, ob das aktuelle Monitorprofil auf Betriebssystemebene auch zugewiesen ist.
Achten Sie auch unbedingt darauf, dass allen Bildern und Dateien die Profile zugewiesen sind, die deren Farbräume korrekt beschreiben.
Dann brauchen Sie nur noch dafür zu sorgen, dass in Ihrem Programm als Zielprofil das Profil eingestellt ist, das Ihrer Ausgabeabsicht entspricht:
Wenn das- als ein gängiges Praxisbeispiel- ein Druckprojekt im Bogenoffsetverfahren auf gestrichenem Papier ist, könnte das Profil z. B. das Standardprofil ISO Coated v2 sein.

In Photoshop CS 5 und CS6:
Einstellungen werdeen vorgenommen in "Ansicht -> Proof einrichten -> Benutzerdefiniert... "
Softproof aktivieren/deaktivieren : Tastenkürzel Strg-Y